Neue Welten erkunden
Sowohl in der Teilchenphysik als auch in der Weltraumforschung sorgt die Universität Bern im Jahr 2019 für Aufsehen. Am 18. Dezember tritt das Berner Weltraumteleskop CHEOPS erfolgreich die Reise ins All an.

Themenschwerpunkte

Materie und Universum

Die Universität betreibt Spitzenforschung im Bereich der theoretischen und empirischen Teilchenphysik, zum Ursprung des Lebens sowie auf dem Gebiet der Entstehung, der Entwicklung und der Lebensfreundlichkeit der Planeten. 2019 zeigt die Uni Bern der Schweiz und der Welt, was sie auf diesen Gebieten kann und leistet:

  • Forschende der Universität Bern entdecken 2019 erstmals Seltene Erden in der Atmosphäre eines Exoplaneten.
  • Die Mars-Kamera CaSSIS, gebaut in Bern, beliefert die Welt mit spektakulären, hochaufgelösten Farbbildern von der Marsoberfläche.
  • Das US-amerikanische Forschungszentrum Fermilab geht mit der Universität Bern ein Abkommen in der Neutrinoforschung ein – erstmals mit einer Schweizer Universität.
  • Im Sommer feiert die Universität mit «Bern im All» gemeinsam mit der Bevölkerung ein Wissenschaftsfest zum 50-jährigen Jubiläum der ersten Mondlandung, bei der auch das Berner Sonnenwindsegel dabei war.
  • Und nicht zuletzt kann im Dezember auch der erfolgreiche Start des CHEOPS-Weltraumteleskops gefeiert werden, das fortan nach einer «Zwillingserde» ausserhalb unseres Sonnensystems sucht.
Inhalt